Paris 2024 allgemeine Informationen

XXXIII. OLYMPISCHE SOMMERSPIELE in PARIS · 26. JULI bis 11. AUGUST 2024

Olympische Daten und Fakten

Olympisches Dorf

Die Aktiven sind zentral in der Nähe des WM-Stadions Stade de France und von Montmatre und seiner berühmten Kathedrale Sacre Cœur untergebracht. Das Olympische Dorf verteilt sich auf die drei Stadtteile Saint Denis, Saint Ouen und Île Saint Denis. Während der Sommerspiele werden hier 10.500 und bei den Paralympics 9.000 Sportler untergebracht.

Olympiastätten

Die Sportstätten konzentrieren sich auf das Stadtgebiet. 24 der 32 Sportarten werden innerhalb von 10 km rund um das Olympische Dorf ausgetragen. Handball, die meisten Fußballspiele und die Segelwettbewerbe finden außerhalb von Paris statt. Die Surfer duellieren sich im 15.700 km entfernten Teahupo’o auf Französisch-Polynesien.

Paris-Zone

Mitten im Herzen von Paris befinden sich 14 der Wettkampfstätten. Einige von ihnen binden die weltberühmten Sehenswürdigkeiten spektakulär ein. So finden die Wettbewerbe BMX Freestyle, Skateboard, Breakdance, 3×3 Basketball direkt auf dem Place de la Concorde statt, die Beach Volleyballer spielen im Schatten des Eiffelturms. An dessen Fuß bietet die 155 m lange Brücke Pont d’Iéna über der Seine die perfekte Kulisse für die Straßenevents Triathlon, Radfahren, Marathon und Gehen. Auf der Seine sind zudem die Eröffnungs- und Schlussfeierzeremonien geplant – erstmals auf einem Fluss.

14 Austragungsorte in Paris:

SeineEröffnungs- und Schlussfeier
Porte de la Chapelle ArenaBadminton, Rhythmische Sportgymnastik
Grand PalaisFechten, Taekwondo
La ConcordeBMX Freestyle, Skateboard, Breakdance, 3×3 Basketball
Pont d’IénaTriathlon, Radfahren Straße, Leichtathletik
Eiffel Tower StadiumBeach Volleyball
InvalidesBogenschießen
Champ-de-Mars ArenaJudo, Ringen, Breakdance
Roland-Garros StadiumTennis, Boxen
Parc des PrincesFußball
Bercy ArenaBasketball, Turnen
South Paris Arena 1Volleyball
South Paris Arena 4Tischtennis
South Paris Arena 6Basketball, Gewichtheben

Region Île-de-France

Im Stadion Yves-du-Manoir wurden schon 1924 die Olympischen Spiele eröffnet. 100 Jahre später ist hier die Austragung der Hockeyspiele geplant. Auch die Reiter und die Modernen Fünfkämpfer messen sich an historischer Stätte und tragen ihre Wettbewerbe in den atemberaubenden Parkanlagen von Versailles, im sogenannten Étoile Royale aus. Dieser befindet sich in der Verlängerung des Grand Canals auf der Ostseite des Parks von Versailles.

Zwölf Wettkampfstätten in der Region Île-de-France rund um Paris:

Yves-du-Manoir StadiumHockey
La Courneuve Shooting rangeSchießen
Stade de FranceLeichtathletik, Rugby
Le Bourget Sport climbing venueSportklettern
Aquatics CentreSynchronschwimmen, Turmspringen, Wasserball
La Défense ArenaSchwimmen, Wasserball
Elancourt hillMountainbike
Château de VersaillesReiten, Moderner Fünfkampf
Saint-Quentin-en-Yvelines VelodromeRadfahren Bahn
Saint-Quentin-en-Yvelines BMX StadiumBMX
Golf NationalGolf
Vaires-sur-Marne Nautical StadiumKanu/Kajak, Rudern

Frankreich total und die Überseegebiete

Viele Gegenden von Frankreich kann der Olympiagast beim Besuch der Fußballspiele, die über das ganze Land verstreut stattfinden, kennenlernen. Es wird in den Fußball-WM-1998- bzw. EM-2016-Stadien von Nantes, Lyon, Saint-Etienne, Bordeaux und Nizza gespielt. Die Handballer sind in Lille und die Segler in Marseille am Start.

Zum ersten Mal in der Olympischen Geschichte liegt mit dem spektakulären Surfspot Teahupo’o und seiner berüchtigten Riesenwelle ein Austragungsort in Übersee.

Neun Wettkampfstätten in Frankreich und französischen Überseegebieten:

Lille StadiumHandball
Nantes StadiumFußball
Lyon StadiumFußball
Saint-Etienne StadiumFußball
Bordeaux StadiumFußball
Nice StadiumFußball
Marseille StadiumFußball
Marseille MarinaSegeln
Teahupo’o (Französisch-Polynesien)Surfen

Nützliche Fakten Paris

  • Anreise: Paris ist – vor allem aus dem Nachbarland Deutschland – bequem mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
  • Mit dem Flugzeug landet man an den Flughäfen Paris-Charles-De Gaulle (25 km bis zur Stadtmitte), Paris-Orly (13 km) oder Beauvais-Tillé (84 km). Von allen drei Flughäfen fahren Expressbusse in die Stadt. Ab Charles de Gaulle und Orly kann man auch mit dem Zug in die Innenstadt gelangen.
  • Wer in einem Bereich von bis zu 600 km um Paris wohnt, z.B. im Rhein-Main-Gebiet oder der Region Stuttgart wohnt, der sollte seine Anreise mit dem Zug planen. Ab dem Rheinland in NRW (z.B. Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln) fährt der Thalys die ca. 500 km zum Gare du Nord, Paris. Frankfurt und den Gare de l’Est verbindet der ICE. Ebenso ist der TGV einmal täglich ab München, Augsburg, Ulm oder mehrmals am Tag ab Karlsruhe oder Stuttgart zum Pariser Gare de l’Est unterwegs (Stand 2022).
  • Für kleineres Geld gibt es viele Fernbusverbindungen ab Deutschland nach Paris. Die meisten Fernbusbahnhöfe liegen am Stadtrand von Paris und sind in der Regel durch die Metro (U-Bahn) gut mit der Innenstadt verbunden.
  • Eine Anreise mit dem PKW ist aufgrund des dichten Verkehrs nur bedingt empfehlenswert. Im Großraum Paris ist eine Umweltzone eingerichtet, die nur mit bestimmten französischen Umweltplaketten befahren werden darf. Parkplätze am Straßenrand sind rar und teuer.
  • Mobilität in Paris: Für die Anreise zu den Wettkampfstätten oder den Sehenswürdigkeiten empfiehlt sich der sehr gut ausgebaute Öffentliche Nahverkehr. Die 14 Metrolinien decken ein Streckennetz von 225 km ab. Einige Stationseingänge im Stil des Art Nouveau – wie die Station Abbesses – sind einen Besuch wert.
  • In den letzten Jahren entstanden in Paris 380 km neue Fahrradwege. Mietfahrräder können an vielen Stellen in der Stadt unproblematisch ausgeliehen und woanders zurückgegeben werden. Unser Kollege Frank Jungemann nutzt meist die Leihfahrräder als das schnellste oberirdische Fortbewegungsmittel in Paris.
  • Hop-on- /Hop-off- und Seine-Stadtrundfahrtssung Genießen Sie mit Vietentours die pulsierende Metropole zu einem Tag und Zeitpunkt, den Sie frei wählen und der in Ihren Olympiazeitplan passt. Bei einer Hop-on- /Hop-off-Stadtrundfahrt können Sie an Punkten Ihrer Wahl in die Route einsteigen. Steigen Sie aus, wann immer Sie sich eine Sehenswürdigkeit näher ansehen möchten, z.B. am Eiffelturm, Louvre, Notre Dame oder an der Champs-Elysées, und fahren dann einfach mit einem späteren Bus weiter.
  • Nachdem Sie Paris von der erhöhten Position des Sightseeing-Busses entdeckt haben, können Sie sich von der Stadt der Liebe auch von einer anderen Perspektive verzaubern lassen. Steigen Sie um aufs Schiff! Während der einstündigen Seine-Rundfahrt entdecken Sie Eiffelturm, Place de la Concorde, das Musée d’Orsay oder Notre Dame auch vom Fluss aus.

Ihr Ticket nach Paris 2024 – Olympische Spiele live erleben – mit Vietentours!