FUßBALL-WM 2018 – ACHTELFINALE
Sankt Petersburg (oder Samara)
30. JUNI BIS 4. JULI 2018

Vietentours geht in seinen Vorplanungen davon aus, dass sich die deutsche Mannschaft als Gruppenerster für das Achtelfinale qualifizieren wird. Die attraktive Gruppe enthält außer dem amtierenden Weltmeister keine weitere Übermannschaft, auch wenn Schweden in der Qualifikation Holland und Italien ausgeschaltet hat und Mexiko die beste Mannschaft von Nord- und Mittelamerika ist. Korea ist sicherlich nicht mehr so stark wie 2002, als sie bei der Heim-WM das Halbfinale erreichten.

Falls das Löw-Team Zweiter wird, werden wir Moskau besuchen und von dort nach Samara zum Achtelfinaltag fahren (siehe Specials) Sollte der Weltmeister wie seine beiden Vorgänger in der Vorrunde ausscheiden (Italien 2010 und Spanien 2014), findet das attraktivere Sankt Petersburg-Programm statt.

Im Winter denkt man an Kutschfahrten im Schnee, im Sommer an die Weißen Nächte, die Sankt Petersburg in ein einzigartiges Licht tauchen. Dieses kann man spätabends am besten auf den vielen Kanälen genießen. Von Anfang Juni bis Mitte Juli beherrscht ein magisches Licht die Metropole und lässt sie zu jeder Tageszeit in anderen Farbnuancen erstrahlen. Die Stadt ist im Besitz von unschätzbaren Werten in Form von Bauwerken, Museen, Kunstsammlungen, Galerien, Schlössern und Palästen. Die ehemnalige Hauptstadt des Zarenreichs wird durch ihre Lage an der Newa und den zahlreichen Kanälen als Venedig des Nordens bezeichnet.

 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Flug ab/bis Frankfurt (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Flughafen-, Sicherheitsgebühren, -steuern
  • Flughafen-, Stadion- und alle aufgeführten Transfers
  • Übernachtungen im guten Mittelklassehotel
  • Einzelreisenden wird auf Wunsch der Zimmerpartner vermittelt, oder:
  • Einzelzimmer gegen Aufpreis
  • Täglich Frühstücksbüfett
  • Eine Stadtrundfahrt
  • Ein Ausflug
  • Alle aufgeführten touristischen Eintrittsgelder, Führungen und Attraktionen
  • Ein Welcome-Dinner
  • Ein Partyevent mit buntem russischen Programm, Musik und landestypischem Abendessen
  • Fußballtalks mit fachkundiger Moderation
  • Bundesligaprominenz als Reisebegleitung und Talkexperten
  • Public Viewing weiterer WM-Spiele
  • Einheimische Tourguides als Experten vor Ort
  • Vietentours-eigene Reiseleitung
  • Infopaket mit Stadtplan
  • 24-Stunden-Service- und Notrufnummer
  • Souvenirpin „Russland 2018“
  • Infotreffs in Köln (2x), Leipzig, Stuttgart, Berlin und Düsseldorf
  • Gesetzlich vorgeschriebener Sicherungsschein der r+v

Informationen zu den Tickets finden Sie hier.
 
Achtelfinale in Sankt Petersburg (oder Samara)
WMR-AF
2.550€ pro Person im Doppelzimmer, EZ-Zuschlag 865€

 

 
  • ANREISE UND WELCOME DINNER

    Sa., 30. Juni

    Flug nach Sankt Petersburg. Nach Hoteltransfer und Check-in Gelegenheit, sich einen ersten Eindruck der zweitgrößten Stadt und zweiten Weltstadt Russlands zu verschaffen. Am Abend Get-together beim Welcome Dinner und guter russischer Küche. Moderatorin Petra Vieten stellt die Reiseleitung den neu angereisten Gästen vor und stimmt in gemütlicher Atmosphäre auf die nächsten Tage ein. Sollte Gastgeber Russland in seiner relativ leichten Gruppe Sieger sein, findet am Abend das Achtelfinale gegen voraussichtlich Spanien oder Portugal statt.

  • STADTFÜHRUNG

    So., 1. Juli

    Nach dem Frühstück Stadtrundfahrt durch Sankt Petersburg vorbei an der Eremitage mit ihren weltbekannten Kunstsammlungen am Schlossplatz im ehemaligen Winterpalais. Weiter geht es zur Isaaks-Kathedrale, Admiralität und zur Haseninsel, auf der mit der Peter-Paul-Festung die Wiege der Stadt Peters des Großen liegt. Die Kathedrale mit der Grablege der Romanows, in der sich auch die Gebeine des letzten Zaren, Nikolaus II., befinden, wird ebenso besichtigt wie das Areal der gewaltigen Festungsanlage. Sehenswert ist auch der 4,5 km lange Newskij Prospekt, die Prachtstraße von Sankt Petersburg. Dort befinden sich zahlreiche Palais, die besten Hotels, Kaufhäuser, Nobelrestaurants und natürlich die berühmten Cafés. An vielen Stellen kann man über die historisch und architektonisch einzigartigen Brückenbauwerke die Kanäle überqueren.

  • KATHARINENPALAST UND WM-DINNERPARTY

    Mo., 2. Juli

    Der Vormittag steht ganz im Zeichen des Katharinenpalastes in Puschkin. Das Ausflugsziel liegt eine Stunde mit dem Reisebus entfernt. Diese Residenz ließ Zar Peter von 1751 bis 1756 für seine Frau Jekaterina (Katharina I.) erbauen. Hier wurde später auch das legendäre Bernsteinzimmer im Auftrag der Zarin Katharina II., der Großen, eingebaut. Das im Zweiten Weltkrieg verschollene und exakt rekonstruierte Bernsteinzimmer wird bei der Führung besichtigt. Im Palast treffen Epochen und Kunstrichtungen aufeinander. Auch der 100 Hektar große Park bietet zahlreiche Pavillons, Plastiken und malerische Teiche. Die Parkanlage ist in zwei Bereiche unterteilt, den barocken französischen Garten und dem englischen Landschaftspark. Nach der Rückfahrt Zeit zur freien Verfügung in Sankt Petersburg. Am Abend stimmt Vietentours mit einem bunten russischen Dinnerevent auf den nächsten Tag ein. Bei russischer Küche und Musik spielen zur selben Zeit der Sieger der Gruppe G (England, Belgien?) und der Zweite der Gruppe H (Polen, Kolumbien?) im Achtelfinale, das geplant ist im TV sehen zu können.

  • ACHTELFINALE IN SANKT PETERSBURG

    Di., 3. Juli

    Die Freizeit am Vormittag kann für einen Besuch der berühmten Eremitage genutzt werden, eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt und seit jeher ein Anziehungspunkt für Kulturliebhaber. Die Sammlung mit ihren fast drei Millionen Exponaten ist weitgehend im prachtvollen Winterpalast untergebracht, der während der Revolution 1917 eine entscheidende Rolle spielte. Ebenfalls symbolträchtig ist der Kreuzer Aurora, der im Jahre 1900 vom Stapel lief. Nach seinem Einsatz im Russisch-Japanischen Krieg diente er von 1907 bis 1914 als Schulschiff, bevor mit Kriegsbeginn die Bewaffnung verstärkt wurde und 1917 der Startschuss für den Sturm auf das Winterpalais von der Aurora kam. Im 2. Weltkrieg im Hafen gesunken, genießt das Schiff seit 1960 Denkmalschutz. In schwarz-rot-goldenen Farben gehüllt geht es frühzeitig zum futuristischen Krestowski-Stadion, das einem Raumschiff nachempfunden ist. Im 70.000 Zuschauer fassenden Prunkbau gewann das deutsche Team im Finale gegen Chile am 2. Juli 2017 den Confederations Cup. Im teuersten WM-Stadion ist um 17:00 Uhr ein Duell gegen die Nachbarn aus der Schweiz nicht unwahrscheinlich, es könnte aber auch schon zur Neuauflage des Halbfinals von 2014 gegen Brasilien kommen. Nach dem Spiel Transfer zurück zum Hotel oder direkt in die Stadt zum Feiern.

  • FLUG HEIM ODER NACH MOSKAU

    Mi., 4. Juli

    Nach dem Frühstück Check-out aus dem Hotel. Transfer zum Flughafen und Heimflug. Alternativ Weiterreise über Moskau, Standort für voraussichtlich zwei Nächte vor der Weiterfahrt zum Viertelfinale der (deutschen?) Mannschaft in Samara.

SAMARA – im Achtelfinale als Gruppenzweiter

Sollte Deutschland die Gruppe wider unserer Erwartungen als Zweitplatzierter abschließen, geht die Reise zum Achtelfinale nach Samara. Die Millionenstadt ist das russische Luft- und Raumfahrtzentrum und namensgebend für die Kosmos Arena, die während der WM Samara Arena heißt. Im Kontrast zu Technik und Wissenschaft stehen die natürlichen Strände und die schönste Uferpromenade der gesamten Wolga, die auf fünf Kilometern zum Flanieren einlädt. Der Besuch der Stalin-Bunkers ist ein Muss, bis heute eine der tiefsten und am besten gesicherten Einrichtungen Russlands.

Der Transfer von Kasan nach Samara ist für den Sonntag geplant. Am nächsten Vormittag lernen Sie die im 14. Jahrhundert gegründete Stadt bei einer Rundfahrt kennen: das historische Zentrum mit Theater, Stalin-Bunker und Zhiguli Brauerei. 50 Minuten von Samara entfernt öffnet sich von einem Aussichtspunkt ein spektakulärer Blick über die gewaltige Wolga und ihre Flussarme.

Freizeit und frühzeitiger Transfer für Ticketinhaber zur Samara Arena. Als Gruppenzweiter könnte Deutschland Montag, 18:00 Uhr sein Achtelfinale gegen Brasilien (oder die Schweiz?) bestreiten. Am Dienstag Zeit zur freien Verfügung, am Abend kann im TV das andere Achtelfinale (18:00 Ortszeit Samara) der Gruppe F verfolgt werden. Der Heimflug ist am Mittwoch, 4. Juli geplant. Alternativ kann eine Verlängerung gebucht werden. Falls sich Deutschland für die nächste Runde qualifiziert, ist eine Busfahrt in die 360 Kilometer entfernte tatarische Hauptstadt Kasan vorgesehen.