Gewichtheben

Gewichtheben

Seit Beginn der Spiele der Neuzeit 1896 ist Gewichtheben fester Bestandteil des Olympiaprogramms bei den Herren, die Damen wurden erstmals 2000 zugelassen.

Der Olympische Zweikampf besteht aus den zwei Teildisziplinen Reißen und Stoßen. Im Reißen wird eine Langhantel im breiten Griff in einer durchgängigen Bewegung auf die gestreckten Arme, über den Kopf beschleunigt. Im Stoßen wird die Hantel im schulterbreiten Griff nach einer Beschleunigungsphase zuerst auf den Schultern abgelegt und dann auf die gestreckten Arme über den Kopf gestoßen. Maßgebend hierbei sind Kraft, Technik, Schnelligkeit und Koordination. Bei den Herren werden die Sieger in acht und bei den Frauen in sieben verschiedenen Gewichtsklassen ermittelt.

Weltbekannt wurde der gebürtige Österreicher Matthias Steiner, der dem BVDG im Superschwergewichts-Zweikampf aus Reißen und Stoßen mit persönlicher Bestleistung (203kg und 258kg) in Peking 2008 die Goldmedaille sicherte.

Bekannte Persönlichkeiten aus der Szene der Gewichtheber sind mittlerweile zu regelmäßigen Gästen der Vietentours-Partys geworden. Der Olympiasieger von 1984, Rolf Milser, war bereits auf zahlreichen Vietentours-Events zu Gast – wie Silbermedaillengewinner Ronny Weller 1996 in Atlanta.