Judo

Judo

Judo (DJB)
Fanreisen zu den Judo-Welt­mei­ster­schaften wurden z.B. nach Kairo, Rio de Janeiro, Tokio oder Paris angeboten.

Der Judosport blickt auf eine mehr als fünfzigjährige olympische Geschichte zurück. 1964 wurde die japanische Kampfsportart erstmals ins Programm aufgenommen, ab 1972 dauerhaft. Im Wettkampf werden un­terschiedlich bewertbare Griff- und Wurf­tech­niken angewandt, um den Gegner mit dem Rücken vorweg auf den Mattenboden zu be­fördern.
In sieben Gewichts­klassen werden Olympia­sieger ermittelt. Heute erfreut sich Judo besonders in Europa großer Beliebt­heit. Ole Bischof (Deutschland) und Ludwig Paischer (Österreich) gewannen in Peking Gold bzw. Silber. In Rio war Laura Vargas Koch mit Bronze (bis 70kg) für den DJB erfolgreich. Auch die Österreicherinnen Berna­dette Graf und Kathrin Unterwurzacher konnten dort überzeugen und hoffen in Tokio aufs Podest.

Partnerschaft DJB / Vietentours seit 2003
Seit dem Jahr 2003 besteht zwischen Vietentours und dem Judo-Bund eine lange Partner­schaft. Fanreisen wurden zu attraktiven Destinationen wie Kairo, Rio de Janeiro, Tokio oder Paris angeboten. Bei der Vietentours-Mot­toparty Old Sydney Town im Jahre 2000 feierte Anna-Maria Gradante bei Vieten­tours Bronze, in London Kerstin Thiele (Silber) und Andreas Tölzer (Bronze).

Europameister Andreas Tölzer, Bronze 2012 London

Eventreisen mit Vietentours: